Ironman 70.3 Austria St. Pölten

Version 2

TOP! Gelungener Saisonauftakt für Dirk  – mit Patz 19 in einem starken Feld konnte Dirk beim Ironman 70.3 Austria glänzen. „Meine Radleistung macht mich vor Allem sehr zufrieden!“. Eine TOP10 Radzeit war das Sprungbrett nach ganz vorne. „Ich freue mich über die gelungene Generalprobe vor dem Ironman France in Nizza in 2 Wochen.“

Das Schwimmen im 15 Grad kalten Ratzersdorfersee begann mit einem Rolling Start, eine super Erfindung um die Starthektik rauszunehmen. „Ich konnte ganz entspannt anstarten und meinen Rhythmus suchen.“ Kurios dann nach 1km der Wechsel in den Großen Viehofner See um die letzten 900m dort zu Schwimmen. Das findet man nicht bei jedem Rennen…

In der T1 verhedderte sich Dirk – das kann er besonders gut – mal wieder in seinem Neoprenanzug, fand dann aber schließlich doch sein TT-Bike, auf dem er sich meist etwas geschickter anstellt. „Auf der gesperrten S33 Autobahn hatte ich dann das richtige Feeling und den richtigen Druck auf dem Pedal und bin wohl weit nach vorne gefahren.“ Die neuen Vision Laufräder zerschnitten den Wind wie nix – war richtig schnell durch die Wachau an der Donau entlang. Auch am Berg passte das Setting – Material und Position haben den Test 1a bestanden.

Der abschließende Halbmarathon war dann Formsache. „Ich konnte stabil 4min durchlaufen, ohne mich total zu verausgaben und war am Ende auch schon in Gedanken 2 Wochen weiter beim Ironman France in Nizza.“