Story – Dirk @ Ironman France

77_m-400514910-DIGITAL_HIGHRES-1299_110245-1446666

Ziel erreicht! Dirk zieht sein Ding durch und gewinnt nach dem Ironman 70.3 St. Pölten auch souverän beim Ironman France in Nizza über die volle Distanz seine Agegroup und holt damit sicher die Qualifikation für die Ironman WM auf Hawaii im Oktober. Nun fiebert er, ob vielleicht auch für Annette noch ein Slot am Nachmittag herausspringt…

Für seinem Traum – die dann 9. Teilnahme auf Hawaii – musste er am Sonntag in Nizza aber alle Register ziehen. „It´s all about rhythm!“ Nur mit stoischer Ruhe und gutem Körpergefühl konnte Dirk die schon auf dem Rad einsetzenden Krämpfe in der Beinmuskulatur minimieren und als Sieger im Ziel auf der Promenade d´Anglais einlaufen. Mit dem 28. Gesamtplatz zeigte sich Dirk dann auch super zufrieden.

„Mein Tag fing super an – ich bin 52min geschwommen und mit Maurice aus dem Wasser geklettert. Ich habe die absolute Ideallinie gefunden und gute Arme gehabt“, freut sich der Routinier über sein gelungenes 25. Ironman-Race.

Auf dem Bike legte er dann direkt mächtig los und fuhr lange Zeit mit Lukas Krämer bis auf die Spitze am Col de l´Ecre auf 1.116m. Damit auf Platz 2 des Amateurfeldes stürzte er sich in die Abfahrten, die technisch hoch anspruchsvoll sind und eine hohe Konzentration trotz der Ermüdung einfordern.

„Auf der 2. Hälfte musste ich dann deutlich Druck rausnehmen, aber konnte dann als 14. top motiviert in die T2 eingebiegen…“

Die erste Runde lief dann auch sehr entspannt und mit 42min für 10km auch nach Plan. Schon in der 2. Runde klopften die Krämpfe wieder an und von nun an galt es das Tempo sehr genau zu dosieren um die verbleibenden 25km zu überstehen. „Reine Kopfsache ist das! Es ist mir gestern nicht durchgängig gelungen fokussiert zu bleiben, aber das lag vielleicht auch an der komfortablen Position. Ich bin dann ehrlicherweise etwas auf der sicheren Seite geblieben um nicht noch eine Aufgabe riskieren zu müssen.“

„Spaß gemacht hat die letzte Runde dann wirklich nicht mehr, ich dachte ich krieche ;-).“

„Heute freue ich mich über die wunderschöne Medaille vom Ironman France – die mir schon 2x verwehrt geblieben ist ( Aufgabe 2005/Sturz 2008) und natürlich die 10. Hawaiiqualifikation und die Planung für meine 9. Teilnahme auf der Pazifikinsel.“